5x5: Das beste Trainingssystem für den Muskelaufbau?

18.11.2014

Über kaum ein Trainingssystem für den Muskelaufbau wird aktuell so viel gesprochen wie über 5x5.

Aber ist dieses System überhaupt geeignet um Muskelmasse aufzubauen oder hilft es nur bei der Kraftsteigerung? Wie wendet man 5x5 eigentlich genau an?

In meinem neuen Blog verrate ich es dir.

image

Das 5x5 System findet seinen Ursprung im Powerlifting und wird dort schon seit Jahrzehnten erfolgreich praktiziert. In den vergangen Jahren erfreut es sich auch unter Bodybuildern, besonders in der Aufbauphase / Massephase, immer größer werdender Beliebtheit. Grundsätzlich empfehle ich den Fokus bei der Verwendung dieses Systems auf wenige Übungen zu beschränken. Dabei sollten fast ausschließlich Grundübungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, (Schräg-)bankdrücken, Klimmzüge, Dips usw. zum Einsatz kommen. 

Das 5x5 System ermöglicht dir eine erhebliche Kraftsteigerung in relativ kurzer Zeit. Aber warum ist das so? Das Stichwort lautet „Progression“. Das bedeutet so viel wie „allmählich steigernd“. Beim 5x5 werden, wie der Name eigentlich schon verrät, pro Übung 5 Sätze mit je 5 Wiederholungen mit dem gleichen Gewicht ausgeführt. Nach gründlichem Warm-Up wählen wir das Gewicht so, dass im 5. Satz voraussichtlich noch 5 Wiederholungen geschafft werden. Hier musst du natürlich am Anfang ein wenig ausprobieren, um das perfekte Gewichte für dich zu finden. Nach meiner Erfahrung gelingt das aber relativ schnell. Wichtig: Du machst auch in den ersten Sätzen nicht mehr als 5 Wiederholungen, selbst wenn du noch eine 6. oder gar 7. schaffen würdest. Somit tastest du dich von Satz zu Satz („allmählich“) immer näher ans Muskelversagen heran. Sobald du im letzten Satz die 5 Wiederholungen (mit absolut sauberer Technik) absolviert hast, steigerst du das Gewicht beim nächsten Training um 1,25 bis 2,5 kg. Dieses Gewicht verwendest du dann so lange bis du wieder die 5x5 sauber absolvierst.

Diese allmähliche und fortlaufende Steigerung der Gewichte ermöglicht es dir, in relativ kurzer Zeit erhebliche Kraftfortschritte zu erzielen. Nun werden sich ganz sicher viele von euch fragen: „Ok, aber Kraft ist ja nicht gleich Muskelmasse.“ Das ist sicher richtig, denn Kraft und Muskelmasse verhalten sich nicht zwangsläufig proportional. ABER: Je nach Genetik ist es sehr wahrscheinlich, dass jemand der 120 kg als Trainingsgewicht für das Bankdrücken oder 180 kg für Kreuzheben verwendet, wohl eher keine kleine Brust oder einen schmalen Rücken vorzuweisen hat.

Erfahrungsgemäß folgt der aufgebauten Kraft auch immer Muskelmasse, denn wenn der Muskel mit allen Mitteln stärker werden will, muss er auch wachsen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass auch die Ernährung stimmt. Abschließend noch 5 Tipps, um das optimale aus dem 5x5 System herauszuholen.

1. Fokus auf Grundübungen

2. Konzentration auf saubere Technik

3. überkalorische Ernährung

4. mind. 2 Gramm Eiweiß / Kilogramm Körpergewicht

5. Training im 3er Split (Training-Training-Pause-) 

Fazit: Das 5x5 System ist also optimal geeignet, um über den Winter richtig Fleisch drauf zu packen, dann im Frühjahr optimal vorbereitet in die Defi zu gehen und schließlich am Strand abzurechnen. :-) 

Für noch mehr Infos check HIER mein Video zum Thema. In 70 Tagen zum Traumkörper kommst du mit Das 10 Wochenprogramm.

Dein Julian Zietlow

image

Mein Beispieltrainingsplan für den Muskelaufbau mit dem 5x5 System (3er Split):

PUSH Schrägbankdrücken 5x5 Dips 5x5 Military Press 5x5 

BEINE Beinstrecker 3x15 Kniebeugen 5x5 Beinpresse 5x5 Wadenheben sitzend oder stehend 3x20 

PULL Reverse Klimmzüge mit Zusatzgewicht 5x5 Kreuzheben 5x5 Kabelrudern im Sitzen 5x5 Toes to Bar 3x10